top of page
  • AutorenbildMichi

Lytton 13

Ueberuebermorgen ist schon August, Sommersommersommer, kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Wenn ich jedoch daran denke, wieviel schon wieder seit unserem Roadtrip nach Vancouver passiert ist, kommt mir eine Woche wie eine Ewigkeit vor:

Colin Bullock im Packing House in Spences Bridge, Colin Bullock im Gazebo, Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten, drei Tage frei, Klettern mit Murphy und Ian am Rapid 17, unser erster Versuch, mit Hammer und Handbohrer im harten Granit einen Bohrhaken zu setzen, dauerte uns schlussendlich zu lange, 25 Bucks Angel bei Jade’s gekauft, Fischen mit Kimbo am Rattle Snake Beach, ich hatte leider nachwievor noch kein Glueck, Kimbo hat uns drei Rainbow Trouts aufgetischt! Gelernt, wie man einen Fisch anstaendig ausnimmt. Mit Knoblauchbutter, Zwiebeln und Zitrone gestopft, in Alufolie gewickelt, am Lagerfeuer vor Ort gegrillt und mit dreckigen Fingern zusammen mit Kimbo und Nice – aussen knusprig gebacken, innen noch leicht roh – gierig verzehrt. Der mit Abstand beste und frischeste Fisch meines Lebens!!! Am naechsten Tag Chillen, Baden, Bouldern/Deep Water Soloing und Fischen mit Justine und Murphy, wieder am Rattle Snake Beach. Am Abend Lagerfeuerfreiheitsparty, wieder am Rattle Snake Beach, mit Alyssa, Heather, Kimbo, Justine, Mary, Murphy, Nice, jeder Menge Colt 45, zwei leckeren, frisch gefangenen Thompson Rainbow Trouts, Folienkartoffeln und Campfireveggies der Extraklasse. Zuvor die Raft Guide Legende Big Wave Dave von Hyak kennengelernt. Bethany wiedergetroffen, die mit uns die Guide School besucht hat, einen Job im Office bekommen hat, wieder gefeuert wurde und nun als Guide fuer Hyak arbeitet. Gruppenkuscheln am Strand. Sonnenaufgang, Colt 45, Kokanee, Fischen, kein Glueck. Schnauzer rasiert, bleiben noch meine Evil Elvis Koteletten. Spaeter habe ich alleine die Felsbastei auf der anderen Seite des Flusses am Rapid 17 erkundet. Jungfraeuliche Risskletterei an feinem Granit direkt ueber den Stromschnellen! Auf der anderen Seite abgeseilt, bruechiger Fels, am Seil wieder hochgeklettert, PENG!!! Danke Schutzengel, ein wohl nicht zu kleiner Felsbrocken hat mich am Auge bzw. an der Nase gestriffen und an der Schulter getroffen – ohne Helm. Unseren alten Indianer Charly im Ort getroffen, ihm geholfen, seinen alten Volvo auf der Westside nach Hause zu bringen, eine halbe Stunde auf die Faehre gewartet, ein Verrueckter ist waehrenddessen in einem Schwimmreifen, ohne Schwimmweste, den maechtigen Fraser hinabgetrieben, Charly hat mich als Dank zum Chinesen eingeladen, Combo C, Murphy dachte schon, ich sei tot. Kimbos Abschiedsparty im Staff House, weil er morgen nach Brasilien fliegt – vier Monate Schule, vier Monate Reisen. Kimbo war so “fuckin’ hammered” wie noch nie, Countrymusik, Tequila, shut up, the Thompson Steelhead, Kotzen auf die Terrasse, Kotzen auf das Sofa, schliesslich ist er dort unter einem riesigen Berg Kissen, mit dem Kopf in einem Eimer auch eingeschlafen. Am naechsten Tag eine Paddelbootpalette gebaut… Schreinern macht Spass… Am Abend Miss Quincy & The Showdown im Gazebo – drei Maedels und derbster Blues-fruehe-Led-Zeppelin-Rock. Nice, unser Peruaner mit dem wohl groessten Frauenverschleiss in der Geschichte der Menschheit… Heute mein erster Raftingtrip im eigenen Boot mit Leuten! Alles bestens. Fischen am Rattle Snake Beach. Wieder kein Glueck.

In sechseinhalb Wochen kommt meine Familie zu Besuch, drei Wochen Roadtrip!

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page