top of page
  • AutorenbildMichi

Kalkutta

Mein letzter Eintrag auf dieser Reise!

Die Fahrt nach Kalkutta hat wieder einmal bestens geklappt! Etliche nette Inder kennengelernt…

Mein erster Eindruck von Kalkutta: Es schlafen/wohnen/leben hier noch mehr Menschen auf der Strasse als in anderen indischen Staedten, die ich kennengelernt habe. Beim Spazieren auf dem Buergersteig muss man gut aufpassen, dass man nicht in das Schlaf-/Wohn- oder Badezimmer eines auf der Strasse Lebenden stolpert. Desweiteren ist Kalkutta, neuerdings Kolkata, die letzte Stadt, in der es die sogenannten tana rickshaws gibt: zweiraedrige Wagen, die nicht von einem Motor oder Pedalen fortbewegt werden, sondern von einem barfuessigen armen Kerl! Nix fuer mich…

Ich komme mir hier vor wie im Backofen! Knapp 40 Grad im Schatten… Ansonsten ist alles easy, ich mache mir in Sachen Sightseeing in den letzten zwei Tagen sicherlich keinen Stress mehr! Abgestiegen bin ich in dem Hotel Maria, mein Zimmer befindet sich direkt auf der Dachterrasse, wo noch andere, nette Reisende hausen. Den heutigen Tag verbringe ich schwingend in der Haengematte, ein kleines, hungriges Kaetzchen auf meinem Schoss, Unterhemd und Badehose sind angesagt, als Lektuere dient mir Hunter S. Thompsons Hell’s Angels… Koennte also schlimmer sein! Meine bisher, auf dieser Reise  gelesenen Buecher: Das Geisterhaus, The White Tiger, Annapurna.

Morgen werde ich mich wohl noch dazu aufraffen, mir ein bisschen die Stadt anzuschauen…

Ansonsten sage ich Servus Indien, Servus Asien, bis irgendwann.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Varanasi

bottom of page